Gilbert le Saltimbanque

Johanna Werner

Dokumentarfilm-Premiere von Gerhard Max Matheis Open-Air-Kino mit Vorprogramm und anschl. Gespräch

Wie wird man ein Gaukler? Gerhard Max Matheis alias Doctor Marrax – auch bekannt von seinen Auftritten bei den Gassensensationen – stellt seinen Freund Gilbert le Saltimbanque vor. Sie lassen Gilberts Leben im Gespräch Revue passieren. Er erzählt von seiner Flucht aus einem Erziehungsheim in Flandern nach Paris. Vom Leben als Straßenjunge, und davon wie er von einem sogenannten „starken Mann“ die Straßenkunst kennenlernt. Er arbeitete als Tellerwäscher und bringt sich autodidaktisch bei, den Automatenmensch zu mimen. Bald zeigt er sein Können auf den Boulevards, dann in kleinen Kaschemmen und später bei Galas in bekannten Varietésälen. Mit seiner Nummer war er auf den großen Bühnen der Welt zuhause. Danach ist er aus Überzeugung ein KirmesGaukler geworden. Und so ist er auch heute noch mit seinem LKW in Deutschland auf nahezu jedem historischen Jahrmarkt zu bewundern.

Im Anschluss an den Film stehen der Regisseur und der Protagonist zum Gespräch mit dem Publikum zur Verfügung.

Kooperationsveranstaltung mit dem Open-Air-Kino der Pfarrkirche St. Peter auf dem Kirchplatz.

Einlass: 18:30 Uhr
Beginn: 19.30 Uhr